Zusammenarbeit im Bund

Die im Bund der Freien Waldorfschulen zusammenarbeitenden Freien Waldorfschulen und Lehrerbildungsstätten eint die Einsicht, dass ihre jeweils eigene Begründung und Entwicklung mit der Arbeit der anderen Einrichtungen verbunden ist und sie auf die Erfahrung und Unterstützung der anderen bauen. Im Sinne dieser Gesamtverantwortung verabreden die Einrichtungen, wie sie zusammenarbeiten wollen. Ziel der Zusammenarbeit ist das Wahrnehmen und Begleiten der Entwicklung der jungen Schule, dies wird von einer regionalen Gründungsberatung begleitet. Diese Patenschule begleitet und berät die Schule während des gesamten Schaulaufbaus, insbesondere auch bei der Planung des Überganges von der Mittel- zur Oberstufe und bei den Abschlüssen.

Das "Wir" macht stark

Waldorfeinrichtungen arbeiten schon seit der Gründung 1919 autonom und verwalten sich selbst. Jedoch schließen sich einige Häuser in Verbänden national und international zusammen, um Erfahrungen und Ressourcen gemeinsam zu nutzen. Wir haben für Sie Links zusammengetragen, die wir für interessant und informativ halten.
Bitte beachten Sie, dass wir für Seiten, die außerhalb unseres Webauftritts liegen, keinerlei Verantwortung übernehmen.